Mit Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie das Setzen von Cookies.
Hinweis schliessen ]
Trennung Umgangsrecht - Scheidung Umgangsrecht

Scheidung Umgangsrecht, Trennung Umgangsrecht

Das Umgangsrecht kann auch im Verbund im Scheidungsverfahren geklärt werden. Sollten sie eine Scheidung anstreben und noch über keine zufriedenstellende Regelung in Bezug auf den Umgang verfügen, ist auf jeden Fall zu raten, den Umgang in der Scheidung mit zu regeln.

Sollten sie den Umgang nicht im Scheidungsverfahren mit anhängig machen, besteht die derzeitige Situation fort. Haben sie bisher eine Vereinbarung, die nicht gelebt werden kann, ändert die bloße Anhängigkeit des Scheidungsverfahrens nichts.

Sollte im Scheidungsverfahren der Umgang mit geregelt werden, gelten dafür die allgemeinen Regeln. Sie sollten Ihre Vorstellung des Umgangs möglichst umfassend darstellen und auf eine Entscheidung drängen oder einen Vergleich abschließen.

Der Sinn des Scheidungsverbundes ist, dass das (Ex)paar alle Probleme aus der Ehe bei der Scheidung regeln sollte. Dies ist auch einleuchtend. Denn nach der Scheidung ist es bedeutend schwerer, noch offene Sachen, wie auch Unterhalt, Eigentumsverhältnisse oder Sorgerecht zu regeln. Denn vor der Scheidung hat meist eine Partei aufgrund des Zusammenlebens mit einem neuen Partner oder wegen anderer tatsächlicher Verpflichtungen ein Interesse an der schnellen Scheidung. Daher ist meist diese Partei vergleichsbereiter, also lösungsorientierter und auf eine schnelle Verfahrensbeendigung bedacht.

Sollten bestimmte Angelegenheiten nach der Scheidung noch offen sein, zeigt auch die Erfahrung, dass dies eher ungünstig ist. Denn nach der Scheidung reden die beiden Personen noch weniger miteinander und einer hat immer kein Interesse an einer Klärung des Problems. Daher ist dringend anzuraten, dass sie in der Scheidung alle ausstehenden Probleme regeln. Bezüglich der Kosten ist dies, geht man davon aus, dass alle weiteren Probleme gerichtlich entschieden werden müssen, auch die günstigere Variante.

Bitte zögern Sie nicht! Hilfe - besonders wenn Sie frühzeitig in Anspruch genommen wird - kann schnell und unkompliziert Probleme erkennen, Lösungswege erarbeiten und damit Streit vermeiden. Gerade bei Fragen des Umgangsrechts ist es sehr schwer, selber vollkommen ruhig zu bleiben um kühl und überlegt zu handeln. Eher ist die Problematik hoch emotional, was es umso schwerer macht, selbständig gute und somit langfristig tragfähige Konzepte zu entwickeln - selbst wenn Sie selber über das nötige juristische Wissen verfügen. [ ]

zurück ]      [ weiter ]

• 
• 
• 
• 
Vaterschaft:
/
Hilfe & Beratung
Diese Webseite teilen auf: